California Metrics

Kundenprofi

Die Bay Area Urban Areas Security Initiative (Bay Area UASI) unterstützt und verbessert regionale Kapazitäten,um katastrophale Ereignisse zu verhindern, sich vor ihnen zu schützen, auf diese zu reagieren und sich von ihnen zu erholen.

Verwendete Technologie

  • Sprache : PHP (Zend Framework)
  • Datenbank : MySQL 5.5
  • Scripting : Javascript, jQuery, JSON, Google Map API

Projektübersicht

Die Ziele des Metrics-Projektes waren:

  • Die Entwicklung einer gemeinsamen Nomenklatur für das Eintippen und die Beschreibung von Notfallvorsorge-, Antwort- und Wiederherstellungs-Ressourcen und -Fähigkeiten.
  • Entwicklung einer systematischen Methode zur Ermittlung von Lücken derFähigkeiten zur Notfallreaktion, um die Risiken effektiver zu definieren und die Prioritäten und die Zuteilung von wirtschaftlichen und personellen Ressourcen zu gewährleisten
  • Verbesserung der Fähigkeit, sich effektiv auf Katastrophen vorzubereiten, auf sie zu reagieren und sich von ihnen zu erholen, indem ein gemeinsames Format und Speicherlager für Daten entwickeltund die Menge, die Fähigkeit und der Standort der Schlüsselressourcen zur Unterstützung eines institutionalisierten Ressourcenstatus-Berichtsprozesses im ganzen Staat aufgezeichnet werden.

Um das obere Ziel zu erreichen, fingen wir mit der Lösungsarchitektur an und analysierten den Geschäftsprozess von Datensammlung und -verwaltung. Daraufhin definierten wir die potentielle Nutzerbasis des Systems. Dies half uns dann dabei, den Umfang der Arbeit zu entwickeln, von dem die Highlights unten aufgelistet sind:

  • Entwicklung einer webbasierten, kartengesteuerten Anwendung, um ein Inventar der Bereitschaft für Notfälle für die Bezirke der San Franzisco Bay Area bereitzustellen
  • Entwicklung der Fähigkeit für diese App, die Daten durch digitale Sandbox und sicheren XML-basierten Datenaustausch zu transportieren
  • Folgen der Nomenklatur von Kalifornien für Datenorganisationen und Nutzung der von FEMA definierten Unterstützungsfunktionen als koordinierende Konstrukte
  • Entwicklung der Fähigkeit, eine Top-Down-Sichtbarkeit der Daten zu haben
  • Zugriff auf die Daten pro Reihe zu haben, um einen verteilten Arbeitsfluss für langfristige Datensammlung und -verwaltung zu schaffen
  • Fähigkeit zur text- oder standortbezogenen Suche für Entdeckung von Ressourcen
  • Entwicklung der Fähigkeit, Nutzerrollen basierend auf der Fläche der Operationen und Erfahrung im Bereich zu definieren
  • Entwicklung der Fähigkeit, Ressourcen des privaten Sektors hinzuzufügen und zu behalten, und dabei die privaten Daten aufgrund von Sichtbarkeits- und Sicherheitsgründen separat zu halten
  • Entwicklung von ausgiebigen Datensammlungs- und Analysetools
  • Entwicklung von Datenvalidierungsmechanismen durch Benutzung von „Pförtnern“ / Experten des Bereichs
  • Erstellung eines intelligenten Erinnerungssystems, um sicherzustellen, dass die Daten ständig aktualisiert werden und dabei Nutzung von Eskalationsprozessen als Backup

Branchen Details

Das Metrics-Projekt wurde initiiert, um bei der Koordination mit den staatlichen, bundesstaatlichen, lokalen oder Eingeborenen-Agenturen zu helfen und das nationale Streben nach der Entwicklung einer gemeinsamen Struktur und Nomenklatur für das Inventar zu entwickeln und die Notfallressourcen und -möglichkeiten zu beurteilen. Diese Initiative wird ständig weiterentwickelt, in Anerkennung der sich schnell verändernden Anforderungen von Notfall-Bereitschaft, Antwort und Wiederherstellungsgemeinden, sodass eine nützliche und effektive Plattform für Kollaboration zwischen verschiedenen Zuständigkeitsbereichen und Agenturen geboten ist.

Implementierungsstrategie

Das Metrics-Projekt wurde mit der Philosophie im Hinterkopf erstellt, dass wenn ein 5. Klässler im Internet einen Eisladen finden kann, dann sollten Notfallbeauftragte in der Lage sein, ein Hazmat-Team zu finden, wenn sie eines brauchen. Die Idee war es, Inspiration von den einfach zugänglichen Tools und Technologien wie Karten und Suchen zu nehmen und ein Informationslager für Ressourcen zu erstellen, die einfach zu beschaffen und zu aktualisieren sind.

Einer der wichtigsten Teile der Implementierung dieses Projektes war es, einen Arbeitsfluss nicht nur für das Hinzufügen einer Ressource zu erstellen, sondern zu garantieren, dass ein Plan besteht, diese Ressource zu pflegen. Wir erreichten dieses Ziel, indem wir ein Modell eines dynamisch-verteilten Arbeitsflusses erstellten, das es uns erlaubt, eine breite und tiefe Sichtbarkeit der Daten über alle Bereiche zu haben. Die Idee dahinter ist extrem einfach, diese Anwendung sollte keine großen Mengen an Arbeit für eine Person hinzufügen. Um dies zu erreichen, erstellten wir die Fähigkeit, dass ein Leiter der Feuerwehr nicht den Status und das Equipment der gesamten Station aufrechterhalten muss. Stattdessen könnten sie einfach User unter ihnen erstellen und ihnen den Teil der Verantwortung zuteilen, und dadurch einen verteilten Arbeitsfluss schaffen. Zusätzlich verlangte dieses Projekt eine starke Sicherheit für Daten und User, die wir gewährleisten.

Wir nutzen Google Maps als primäres Navigationselement des User-Interfaces, welches durch eine hierarchie-basierte Navigationsstruktur komplementiert wurde. Dies gab den Nutzern eine sofortige Vertrautheit mit dem System, da es sie an etwas erinnerte, das sie täglich nutzen. In diesem Projekt haben wir eine weite Reihe an Tools eingebaut, um verfügbare Daten sofort zu analysieren und in der Lage zu sein, den Zustand der Bereitschaft und des Vorbereitetseins zu bewerten.

Gedanken

Mit diesem Projekt gewannen wir immense Erfahrung in der Vertikalen der Notfall-Bereitschaft. Dieses Projekt brachte uns einen erstklassigen Ruf für die Erstellung und Implementierung von GIS-Lösungen.

Basierend auf unserer Erfahrung durch die Erstellung dieser App haben wir Vertrauen für uns selbst gewonnen, in der Lage zu sein, komplexe GIS-Lösungen und Anwendungen zur Notfall-Bereitschaft zu entwickeln. Wir können diese Erfahrung nun nutzen und unseren Partnern in allen Branchen helfen, neue Vertikalen zu betreten. Das Wissen, das durch dieses Projekt gewonnen wurde, kann angewendet werden, um robuste Anwendungen und Produkte zur Notfall-Bereitschaft sowie GIS-fokussierte Kartenlösungen für Planungs- und Ingenieursdivisionen der Regierung und von großen Unternehmen zu entwickeln.

Sie haben eine Idee?

Matellio ist ein Anbieter kompletter Web- und mobiler Lösungen, der maßgeschneiderte Entwicklungsdienste bietet die Ihren Geschäftsbedürfnissen entsprechen.

Lass es uns machen geschehens!
Ihr Name
Ihre Email
IhreNachricht
Geben Sie hier Ihren Code ein....

Emailen Sie uns unter: info@matellio.com

USA Büro:
675 North First Street,
Suite 1240, San Jose, CA 95112

Telefon: +1-408-675-6740